5 einfache Tipps um deine Texte zu verbessern

Viele von euch erzählen mir, dass ihre Lehrer euren Ausdruck oder Wortwahl kritisieren und ihr daran arbeiten sollt, euch besser auszudrücken. Oft habt ihr mich diesbezüglich nach Rat gefragt und ich habe hier fünf einfache Tipps für euch zusammengestellt.

1. Tipp: Nicht immer dieselben Wörter verwenden

Verwende statt allgemeiner, ungenauer und neutraler Formulierungen besser treffendere, genauere Wörter.

  • statt „sagen“ z.B.: Er teilt mit…, flüstert…,betont…, fasst zusammen…, berichtet…, verkündet…,unterstreicht…,wiederholt…,unterbricht…
  • statt „gehen“ z.B.: Sie schreitet…, trampelt…, stolpert…, rast…, tippelt…, marschiert…, bummelt…, latscht…
  • statt „machen“ z.B.: erledigen, tun, kochen, zubereiten…

2. Tipp: Nicht jeden Satz gleich beginnen

„Und dann… und dann…“ Verwende abwechslungsreiche Satzanfänge.

  • statt „Dann…“ z.B.: Anschließend…, Im Anschluss…, Nicht zu vergessen…, Darüber hinaus…, Später…, Erstens…zweitens…

3. Tipp: Nicht jeden Satz gleich aufbauen

Verwende hin und wieder andere Satzmuster und abwechslungsreiche Konnektoren (Verbindungswörter). –> siehe Arbeitsblatt unten

  • statt Hauptsatz+Nebensatz —> Nebensatz+Hauptsatz:
    Er geht zur Schule, weil er sein Abitur machen will. —>
    Weil er sein Abitur machen will, geht er zur Schule. —>
    Da er sein Abitur machen will, geht er zur Schule.

4. Tipp: Nicht so langweilig formulieren

a) Verwende hin und wieder Stilmittel.

  • z.B.: Correctio: „Sie ist eine gute, nein, begnadete Rednerin.“
    oder rhetorische Fragen: „Kennen wir sie nicht alle als geübte Rednerin?“
    oder Antithese: „Sie redet viel, aber sagt wenig.“

b) Verwende Adjektive/ Adverbien, um deinen Text lebendiger wirken zu lassen.

  • Angela Merkel ist wieder Bundeskanzlerin. —> Angela Merkel ist überraschenderweise wieder Bundeskanzlerin.
  • Der Mann näherte sich dem verletzten Kind, um ihm zu helfen. —> Der aufmerksame und hilfsbereite Mann nährte sich dem verletzten Kind, um ihm zu helfen.

5. Tipp: Nicht immer die einfachste Formulierung wählen

Verwende hin und wieder Fremdwörter.

  • statt aussprechen/ sagen/ ausdrücken z.B.: artikulieren
  • statt widersprüchlich z.B.: ambivalent

Download Arbeitsblatt Konnektoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*